Wie kann man Sportverletzungen vorbeugen?

Sportverletzungen müssen nicht sein! Mit der richtigen Vorbereitung machen Training und Wettkampf nicht nur Spaß, Verletzungen kann damit auch aktiv vorgebeugt werden.

Neben dem Aufwärmen gehören noch weitere Dinge zur Vorbereitung dazu, zum Beispiel die richtige Ausrüstung oder das Erlernen der richtigen Technik (zum Beispiel beim Tennis oder beim Nordic Walking), um Verletzungen zu vermeiden.

Sportverletzungen vorbeugen

Wer beim Sport auf einige Grundregeln achtet, der kann das Risiko für Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen deutlich reduzieren. Lesen Sie hier, worauf es ankommt.

Richtig trainieren – Verletzungen beim Sport vermeiden

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Regeln zur Vermeidung von Sportverletzungen:

  • Die richtige Ausrüstung: Gute Joggingschuhe, Helm und Schoner für bestimmte Sportarten – das richtige Equipment ist beim Sport das A und O.
  • Stretching vor Trainingsbeginn: Berücksichtigen Sie alle wichtigen Muskelpartien und nehmen Sie sich einige Minuten Zeit.
  • Warm Up: Gehen Sie nicht sofort an Ihr Limit, sondern fahren Sie die Trainingsintensität nach und nach hoch – wer gleich von Beginn an „Vollgas“ beim Training gibt, riskiert unter anderem einen schmerzhaften Muskelfaserriss. Starten Sie daher zum Beispiel beim Joggen mit einem lockeren Dauerlauf.
  • Die eigenen Grenzen erkennen: Gerade wer länger nicht trainiert hat, sollte nicht sofort aufs Äußerste gehen. Legen Sie zwischendurch eine Pause ein und achten Sie auf die Signale Ihres Körpers. Es ist noch kein Marathonläufer vom Himmel gefallen!

Ebenfalls wichtig: Sollten Sie eine neue Sportart für sich entdeckt haben, ist häufig das Erlernen bestimmter Techniken und Bewegungsabläufe unter professioneller Anleitung unverzichtbar.

Das gilt übrigens auch für Sportarten wie Yoga. Achten Sie also auf die Anweisungen des Trainers. Nach und nach werden Ihnen die Bewegungsabläufe dann in Fleisch und Blut übergehen.