Hilfreiche Tipps bei Sportverletzungen

Beim Sport kommt es allzu häufig zu kleineren Blessuren. In der Regel lassen sich solche Sportverletzungen mit den richtigen Sofortmaßnahmen und geeigneten Medikamenten (zum Beispiel einem Schmerzgel mit dem Wirkstoff Ibuprofen) gut behandeln.Damit es aber gar nicht erst soweit kommt, sollten Sie einige Tipps in puncto Aufwärmen, Trainingsplanung und Sportausrüstung beherzigen. Welche dies sind, können Sie nachfolgend lesen.

Tipps bei Sportverletzungen

Hat man sich beim Sport verletzt, steht oft die Frage „Muss ich zum Arzt?“ im Raum. Kleinere Blessuren kann man auch selbst behandeln, liegt jedoch beispielsweise der Verdacht auf einen Bänderriss vor, sollte der Arztbesuch zeitnah nach der Verletzung erfolgen.

Die PECH-Regel

PECH-Regel: Anlegen eines Kompressionsverbands als Tipp bei Sportverletzungen

Egal ob Prellung, Zerrung oder Verstauchung – die sogenannte PECH-Regel fasst die wichtigsten Sofortmaßnahmen bei kleineren Sportverletzungen zusammen. Ziel ist es dabei, durch möglichst schnelles Handeln den Schaden am verletzten Gewebe so gering wie möglich zu halten.

Die einzelnen Buchstaben stehen dafür als Abkürzung für die folgenden Maßnahmen: 

P      Pause einlegen 
E      Eis auflegen 
C      Compressionsverband anlegen 
H      Hochlagern

Ibuprofen-haltiges Schmerzgel

Packshot  doc® Ibuprofen Schmerzgel

Bei Sportverletzungen wie Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen wirkt doc® Ibuprofen Schmerzgel präzise, schnell und gut verträglich: Dank der doc®-Microgel-Galenik dringt der bewährte Schmerzwirkstoff Ibuprofen ohne Umwege bis tief ins Zielgewebe ein.

Dort entfaltet Ibuprofen punktgenau und nach kurzer Zeit seine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung – und das, ohne den Organismus unnötig zu belasten.

Pflanzliche Alternativen bei stumpfen Verletzungen

Packshot doc® Arnika

Pflanzlich, verträglich, effektiv: doc® ArnikaAnzeige enthält eine hochdosierte Arnikablüten-Tinktur, die entzündungshemmend, abschwellend und schmerzlindernd wirkt. Die hochdosierte Tinktur aus Arnikablüten dringt schnell in die Haut ein und sorgt so für einen raschen Wirkeintritt.

Daher ist die pflanzliche Schmerzcreme bei Schwellungen, Verstauchungen, Prellungen und Quetschungen hervorragend geeignet – sowohl im Akutfall als auch zur Nachbehandlung und Linderung von Unfallfolgen.

Gut zu wissen: Die Creme ist auch bei regelmäßiger Anwendung hautfreundlich.

Im Zweifelsfall zum Arzt

Arzt und Patientin beim Hochlagern des Beins als Tipp bei Sportverletzungen

Schnell ist es passiert – der Knöchel ist verstaucht oder das Knie geprellt. Normalerweise heilen kleinere Verletzungen bei geeigneter Behandlung ohne Komplikationen ab.

In einigen Fällen kann jedoch ein Arztbesuch ratsam sein, um ernstere Verletzungen auszuschließen. Das gilt insbesondere bei starken Schmerzen oder einer ausgeprägten Schwellung des betroffenen Bereichs.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: Nach Sportverletzungen: doc® Ibuprofen SchmerzgelAnzeige >>

Welche Sportverletzungen kommen häufig vor? >>

Woran Sie eine Sportverletzung erkennen >>