Anwendungsgebiete für Vitamin E

Eine gute Versorgung mit Vitamin E ist in vielerlei Hinsicht für unsere Gesundheit von Bedeutung und kann helfen, der Entstehung verschiedener Krankheiten vorzubeugen.

Unter anderem entzündliche Gelenkbeschwerden, wie zum Beispiel Arthrose oder rheumatoide Arthritis, können durch einen Vitamin E-Mangel ausgelöst werden.

Ist dies der Fall, hat sich die Zufuhr von natürlichem Vitamin E in hochdosierter Form bewährt, um diesen Mangel auszugleichen und damit die Beschwerden zu lindern

Vitamin E findet sich in Fett-Fischen wie Lachs, Hering oder Makrele, aber auch in zahlreichen pflanzlichen Lebensmitteln, zum Beispiel Nüssen, Ölen (Raps- oder Sonnenblumenöl), Früchten (Mango, schwarze Johannisbeere) oder auch Süßkartoffeln und roten Paprikaschoten.

Gesundheitsprävention durch Vitamin E: Gelenkbeschwerden vorbeugen

Eine ausreichende Vitamin-E-Zufuhr ist für unsere Gesundheit grundsätzlich wichtig und kann mitunter helfen, der Entstehung bestimmter Krankheitsbilder, zum Beispiel entzündlicher Gelenkerkrankungen, vorzubeugen.

So wird ein Vitamin-E-Mangel unter anderem mit folgenden Erkrankungen in Verbindung gebracht:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Augenleiden (zum Beispiel Grauer Star)
  • Atemwegsinfekte

Wer im Alltag auf eine gute Vitamin E-Zufuhr achtet, kann viel für seine Gesundheit tun.

Vitamin E-Präparate bei Gelenkbeschwerden

Anwendungsgebiete von Vitamin E: bei Arthrose, rheumatoider Arthritis & Co.

Die wichtigste Wirkung von Vitamin E – also der Schutz der Zellen vor oxidativem Stress – kann gerade bei entzündlichen Gelenkprozessen gezielt genutzt werden. So haben Forscher herausgefunden, dass zum Beispiel bei Arthrose Vitamin E im Gelenk vermehrt verbraucht wird.

Der Grund: Im Rahmen der Entzündung werden übermäßig viele freie Radikale ausgeschüttet, so dass Vitamin E als Radikalfänger dringend benötigt wird. Kein Wunder also, dass bei vielen Arthrose-Patienten ein Vitamin-E-Mangel in der Gelenkflüssigkeit nachgewiesen werden kann.

Hier kann die gezielte Zufuhr von hochdosiertem und hochwertigem Vitamin E sinnvoll sein, um den Gelenkbeschwerden entgegenzuwirken. Die tägliche Einnahme von Vitamin E kann somit günstige Effekte auf Schmerzen und Beweglichkeit haben.

Es empfiehlt sich, auf die richtige Verbindung von Vitamin E natürlichen Ursprungs zu achten, denn dieses ist für den Körper besonders gut verwertbar. Entsprechende Vitamin E-Präparate sind in der Apotheke erhältlich. Viele Gelenkpatienten greifen zu Vitamin E-Kapseln.

Jedoch sind auch Vitamin E-haltige Cremes verfügbar, die zur lokalen Anwendung an den betroffenen Gelenken eingesetzt werden können. Wenn Sie unsicher sind, welches Vitamin E- Präparat für Sie das richtige ist und wie hoch dieses dosiert sein sollte, lassen Sie sich am besten in Ihrer Apotheke beraten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: Optovit® fortissimum 500 Kapseln bei Vitamin E-MangelAnzeige >>

Wie lässt sich einer Arthrose verbeugen? >>

Vitamin E: Darreichungsformen >>