Anwendungsgebiete von Calcium und Vitamin D3

Calcium- und/oder Vitamin D3-Mangel kann zu ernsthaften Erkrankungen führen, zum Beispiel Osteoporose. Diese Knochenkrankheit betrifft häufig ältere Personen und führt zu einer Instabilität der Knochen.

Um einem Calcium- und Vitamin D3 Mangel vorzubeugen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine gesunde Ernährung ist hier das A und O. Oft kann man die Nährstoffe aber nicht in ausreichendem Maße allein durch die Nahrung aufnehmen. Viele stellen sich dann die Frage: Sind Calciumtabletten, vielleicht sogar gleich als Kombinationspräparate mit Vitamin D3, sinnvoll? Was haben sie überhaupt für eine Wirkung?

Moderne Calcium-Präparate aus der Apotheke (zum Beispiel Calcium-Brausetabletten) sind eine bewährte und effektive Möglichkeit, die Calciumzufuhr gezielt zu verbessern. Um einem Calciummangel wirksam vorzubeugen, kann dies zum Beispiel in Lebensphasen mit erhöhtem Calciumbedarf (Schwangerschaft, Stillzeit, Wachstumsphasen, Alter) sinnvoll sein.

Darüber hinaus werden Calcium- und Vitamin D3-Präparat zum Beispiel auch zur unterstützenden Behandlung oder zur Prophylaxe von Osteoporose angewendet.

Wann und für wen sind Calcium-Präparate sinnvoll?

Allerdings nimmt etwa jeder zweite Erwachsene zu wenig Calcium auf1. Eine zu geringe Calciumaufnahme kann insbesondere bei einem erhöhten Calciumbedarf oder bei Osteoporose problematisch sein.

Die Anwendung geeigneter Calcium-Tabletten (Calcium-Brausetabletten ) mit 500 mg Calcium hat sich daher zum Beispiel in folgenden Fällen bewährt:

Zur Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Bedarf, zum Beispiel:

  • in der Wachstumsphase
  • in Schwangerschaft und Stillzeit
  • Bei Calciummangel

Zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose:

  • Eine adäquate Calciumversorgung (1000 mg Calcium täglich) zählt gemäß der
  • Osteoporose-Leitlinien der DVO2 zu den Basismaßnahmen in der Osteoporose-Therapie.

Liegt ein Calcium- und Vitamin D-Mangel vor, hat sich die Zufuhr der beiden Nährstoffe durch Kombi-Präparate (Calcium-D3-Tabletten) bewährt.

Calcium und Vitamin D – wann sind Kombi-Präparate zu empfehlen?

Schulklasse lernt die Anatomie des Körpers: was bewirken Calcium-Tabletten im Körper?

Heute sind in der Apotheke moderne Calcium-Vitamin D3-Tabletten erhältlich, die eine kombinierte Zufuhr der beiden Knochennährstoffe in geeigneter Dosierung ermöglichen. Je nach Dosierung und Darreichungsform werden zum Beispiel Calcium-D3-Tabletten in verschiedenen Anwendungsgebieten eingesetzt.

So empfiehlt sich bei nachgewiesenem Calcium- und Vitamin-D-Mangel die Einnahme von Calcium-D3-Brausetabletten mit 1000 mg Calcium und 880 I.E.* Vitamin D (Calcium-D3-Kautabletten). Zur Vorbeugung von Calcium und Vitamin D-Mangel wird eine Dosierung von 600 mg Calcium und 400 I. E. Vitamin D* empfohlen.

Auch zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose werden entsprechende Calcium-D3-Tabletten eingesetzt – hier stehen Brausetabletten und Kautabletten in geeigneter Dosierung zur Verfügung (600 mg Calcium und 400 I. E. Vitamin D). Durch die Verwendung eines höher dosierten Präparates (1000 mg Calcium und 880 I.E.* Vitamin D) kann die Einnahmehäufigkeit reduziert werden.

Wenn Sie unsicher sind, welches Präparat für Sie am besten geeignet ist, lassen Sie sich am besten in Ihrer Apotheke beraten. Liegt bei Ihnen die Diagnose Osteoporose vor, empfiehlt Ihnen in vielen Fällen Ihr behandelnder Arzt das passende Calcium-Präparat.

*I.E.= Internationale Einheiten

1 Nationale Verzehrsstudie II: 46 Prozent der Männer und 55 Prozent der Frauen unterschreiten die Empfehlungen zur täglichen Calciumaufnahme
2 Dachverband Osteologie: DVO-Leitlinie 2014 zur Prophylaxe, Diagnostik und Therapie bei Erwachsenen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: CALCIMED® D3 500 mg/1000 I.E. Kautabletten für Ihre KnochenAnzeige >>

Calcium und Vitamin D3 miteinander kombiniert >>

Osteoporose vorbeugen: Zu den Tipps >>