Die Muskeln

Im menschlichen Körper sorgen zahlreiche Muskeln dafür, dass wir uns bewegen können. Diese Aufgabe übernimmt die Skelett-Muskulatur.Neben der Fortbewegung erfüllt unsere Muskulatur weitere, essenzielle Aufgaben: Mit Hilfe unserer Muskeln werden die Atmung und der Herzschlag ermöglicht. Eine große Rolle spielen sie beispielsweise auch bei der Verdauung.

Quergestreifte Skelett-Muskulatur

Skelett-Muskulatur: Frau trainiert an TRX Bändern Muskelanteil und Bewegungsapparat

Zur quergestreiften Skelett-Muskulatur zählen vor allem die Muskeln des Bewegungsapparates, welche willkürlich bewegt werden können.
Hier treten besonders oft Beschwerden wie Muskelverspannungen auf.

Ihren Namen verdanken sie den sogenannten Myofibrillen, bestimmten Elementen der Muskelzellen, die in regelmäßigen Abständen die Muskelzellen des Bewegungsapparates durchziehen.

Die Ausprägung und Größe der Muskeln ist oft jedoch sehr unterschiedlich. Dies hängt nicht nur vom Trainingszustand der jeweiligen Person ab, sondern auch vom Geschlecht. Während bei Männern circa 40 Prozent der Körpermasse durch Muskeln gebildet werden, sind es bei Frauen nur etwa 23 Prozent.

Rote und weiße Muskeln

Die gestreifte Muskulatur sorgt dafür, dass wir uns fortbewegen können und kann weiterhin in rote und weiße Muskeln unterteilt werden. Der Name „rote Muskeln“ kommt durch die charakteristische Farbe zustande: Dieser Muskelzelltyp hat viel Myoglobin eingelagert und erscheint daher rot. Myoglobin ist das Muskel-Pendant zum roten Blutfarbstoff Hämoglobin, der ebenfalls die Fähigkeit besitzt, Sauerstoff zu binden.

Die roten Muskeln sind für ausdauernde Bewegungen und Haltearbeit zuständig. Sie gewinnen ihre Energie durch einen sauerstoffverbrauchenden Prozess, besitzen daher einen hohen Myoglobin-Anteil und ermüden langsamer.

Die weißen Muskeln nutzen andere Wege der Energiegewinnung, welche ohne Sauerstoff möglich sind und enthalten daher kaum roten Muskelfarbstoff (Myoglobin). Sie werden für Bewegungen, bei denen eine schnelle Kontraktion notwendig ist, zum Beispiel wenn wir den Ball beim Badminton oder Squash durch einen Schlag beschleunigen möchten, benötigt.

Werfen wir zur Veranschaulichung einen Blick auf drei typische Sportler: Der Marathonläufer hat einen hohen Anteil an roter Muskulatur, während der Kraftsportler oder der Sprinter über eine Vielzahl an weißen Muskeln verfügt.

Mehr rund um das Thema Muskeln und welche Muskelbeschwerden auftreten können, lesen Sie hier: