Osteoporose-Risikorechner

Osteoporose Selbsttest: Arzt zeigt Patient sein persönliches Osteoporose-Risiko anhand eines Röntgenbilds

In Deutschland leiden etwa 6,3 Millionen Menschen an Osteoporose, vor allem sind Frauen nach den Wechseljahren betroffen.

Ein wichtiger Grund dafür ist Calciummangel. Calcium ist, zusammen mit Vitamin D3 und Magnesium, einer der wichtigsten Nährstoff für gesunde und vor allem stabile Knochen. Ein Calciummangel kann zum Beispiel aufgrund einseitiger Ernährung und chronischen Darmerkrankungen, die die Calciumaufnahme herabsetzen, auftreten.

Aber auch die Hormone haben einen großen Einfluss auf die Knochengesundheit. So ist vor allem Östrogen dafür bekannt, die Knochen stabil zu machen.

Ermitteln Sie Ihr Osteoporose-Risiko!

Alter, Geschlecht, Lebensumstände, chronische Erkrankungen – es gibt viele Einflussfaktoren auf das individuelle Risiko, an Osteoporose zu erkranken. Ermitteln Sie mit unserem Test Ihr persönliches Osteoporose-Risiko und erfahren Sie mehr über Ihre individuellen Risikofaktoren.

Sind Sie gefährdet? Zum Risiko-Test >>

Hinweis:
Dieser Test ersetzt keine ärztliche Diagnose. Bei Verdacht auf Osteoporose sollten Sie dies bei einem Arztbesuch abklären lassen.